• +49 176 26142222
  • info@jjgev.de

    Unser Kampfsport hat drei Hauptausrichtungen:

     

    - Selbstverteidigung

    - Sport

    - Wettkampf

     

    Selbstverteidigung

    Kampfkunst zu ohne den Selbstverteidigungsaspekt zu trainieren wäre ja irgendwie sinnlos. Die meisten Bewegungsmuster (Techniken) die wir unterrichten dienen dazu, sich gegen bestimmte Angriffe zu wehren. Dabei geht es um Distanzverhalten, Befreien aus Haltegriffen und Umklammerungen, Abwehr von Schlägen und Tritten. Wir versuchen möglichst realistisch den Bereich anzudecken, was auf "der Straße" passieren kann.

     

    Sportliche Ausrichtung

    Es gibt Leute, die mögen einfach die Art der Bewegungen, die Gymnastik und den Fitness Teil. Hier geht es mehr um ganzkörperliche Bewegungen und wohlfühlen, gefordert werden und die enorme Abwechslung.  

     

    Wettkampf

    Die Sparte Wettkampf ist den Leuten unserer Kampfmannschaft vorbehalten, hier gibt es ein speziell auf Wettkampf, Ausdauer, spezielle Wettkampftechniken und Taktik ausgelegtes Training. 

    Hat nichts mit dem "Allgemeinen Training" zu tun und ist konditionell anspruchsvoller.

     

    Allgemein

    Bei uns wird regelmäßig Waffenkampf unterrichtet - vor allem der Umgang mit dem Stock, Messer, Kette bzw. das abwehren dieser und weiterer gefährlicher Gegenstände. Die Idee die dahinter steckt ist simpel: Wenn man eine Waffe abwehren möchte, muss man auch wissen wie man selbst (und der Gegner) damit umgeht.

     

    HanBo-Jitsu (Stockkampf mit einem ca. 90cm langen Stock) beinhaltet nicht nur die Abwehr desselben, sondern auch der Umgang mit dem Stock für den Verteidiger. Neben dem klassischen 90cm HanBo trainieren wir auch regelmäßig mit ein- oder zwei Kurzstöcken aus Rattan (ca. 60cm lang). Letzteres ist zugegeben etwas Eskrima lastig, weil unser Ralph das auch extra unterrichtet, aber die Bewegungen schulen ungemein die Konzentration, die Reaktion, Geschwindigkeit und die linke und rechte Hirnhälfte.